Zugewachsen

Schon lange nicht mehr hindurch gegangen,
früher vertraut und heute vergessen.
Ein anderer Weg ist stärker geworden,
warum bleibt dieser verschlossen?
1432545441.original-

Hier einfach registrieren

Hier einfach registrieren

Legen Sie selber Ihre Gemeinde, Gruppe oder Kirche an und teilen Sie Ihre Veranstaltungen.

 

Das ist bei uns los

1517663195.thumb-
1524512749.medium_hor

Bild: Doris Hellmold-Ziesenis

Meisterhaftes Konzert in Groß Berkel

Stefan Bothur improvisiert zu Friedrich Schillers `Lied von der Glocke´
„Fest gemauert in der Erden steht die Form, aus Lehm gebrannt“, so geht es los, und was dann kommt, begeistert sowohl diejenigen, die das Gedicht mitsprechen können, als auch die Ersthörer. Stefan Bothur vertont das selbst Vorgelesene „Lied von der Glocke“ meisterhaft. Da zündeln musikalisch die Flammen, romantische Tänze begleiten die „schöne Zeit der jungen Liebe“, Stürme brausen, dass die Holzpfeifen knarren, Feuersbrünste toben, glockenhell erklingen Töne und „steigen in die Himmelsluft“.
Der Musiker spielt mit der Orgel, lockt sie und fordert sie heraus, kitzelt sie und lässt ihr freien Lauf. Man spürt: Organist und Orgel haben beide ihre helle Freude daran!
Wer Stefan Bothur bei seinem Ganzkörpereinsatz auf der Orgelempore zusieht - Register ziehen, Text lesen und sprechen, Manuale bespielen, Pedale treten, konzentriert sein und loslassen, um kreativ zu sein - kann obendrein seine entspannte Souveränität bewundern.
Allein durch Fleiß und Hingabe ist diese Virtuosität aber nicht zu erreichen, dazu braucht es himmlische Gaben. Das begeisterte Publikum verneigt sich. Und die Rezensentin zitiert aus dem Lied von der Glocke: „Das ist´s ja , was den Menschen zieret und dazu ward ihm der Verstand, dass er im innern Herzen spüret, was er erschafft mit seiner Hand.“
Nach dieser meisterhaften Vorstellung beginnt die Sommerpause für die Orgelretterkonzerte. Am 31. August wird die Reihe mit Kirchenkreiskantor Stefan Vanselow und seinem sommerlichen Orgelkonzert fortgesetzt.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1477237604.thumb-

Hattorfer Kirchenstiftung St. Pankratius feiert 10-jähriges Bestehen

Mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 6. Mai 2018, feiert die Hattorfer Kirchenstiftung St. Pankratius ihr 10jähriges Bestehen.

10 Jahre, in denen viel passiert ist und der Stiftungsvorstand schon einiges erreichen konnte.

Doch warum eine Stiftung? Um den zunehmenden Mittelkürzungen entgegenzuwirken, sollte eine finanzielle Basis geschaffen werden. Bei Stiftungen bleibt das Vermögen unangetastet. Lediglich die Zinsen werden ausgeschüttet und für die Förderung des christlichen Gemeindelebens verwendet. In der Satzung heißt es hierzu: Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Bereitstellung von Mitteln, für die Förderung und Erhaltung des christlichen Gemeindelebens und für Maßnahmen zur Erhaltung kirchengemeindlicher Gebäude.

Das Facettenkreuz am Eingang des Gemeindehauses verweist auf die große Vielfalt der kirchlichen Arbeit vor Ort. Viele Menschen unterschiedlichen Alters treffen sich regelmäßig als Gruppen der Hattorfer Kirchengemeinde. Hinzu kommen noch weitere Arbeitsfelder der Kirchengemeinde. Und hier hilft die Stiftung mit der Verteilung der Zinserträge. Aber der Vorstand verwaltet nicht nur die Zinserträge, sondern trägt aktiv zur Erhöhung des Stiftungskapitals bei.

Nachdem der Kirchenvorstand die vorgeschlagenen Mitglieder des Stiftungsvorstands bestätigt hatte, konnte die Arbeit mit der ersten Sitzung am 29.10.2007 beginnen.

Die Mitglieder des ersten Stiftungsvorstands, bestehend aus Helmut Schmidt, Thomas Wode, Gerd Schirmer, Sigrid Koch und Nicole Barke und vom Kirchenvorstand Petra Hensel und Friedhelm Meinecke, haben im Dezember 2007 sich das erste Mal offiziell präsentiert. Bei der traditionellen Adventsmusik in der Kirche haben sie zum anschließenden Punsch eingeladen und es wird seither bei jedem Adventskonzert angeboten.

Aber auch kulinarische Angebote wie Frühstück im Kirchturm, Kaffeenachmittag im Gemeindesaal mit selbstgebackenen Kuchen und Torten, Bewirtungen bei Freiluftgottesdiensten etc. gibt es reichlich  – die Mitglieder der Stiftung sind da und helfen und richten aus.

Musikalisch werden Konzerte in der Kirche organisiert und ein besonderes Highlight war das Polizeiorchester Niedersachsen im DGH im Februar 2017. Nur mit Hilfe des Verkehrsvereins und des Meierhofs war die Organisation dieses Konzert mit 45 Musikern durchzuführen. Auch das zeigt, dass die Stiftung gern mit anderen Vereinen zusammenarbeitet. Gemeinsam können wir etwas bewegen.

Nicht zu vergessen ist die Apfelsammlung. Seit 4 Jahren sammelt der Vorstand im Herbst Äpfel in Eigenleistung und bietet außerdem eine Sammelannahmestelle in Hattorf an. Und dabei gehen einige Äpfel durch die Hände der fleißigen Sammler. Auch der Erlös dieser Apfelsammlung trägt zur Erhöhung des Stiftungskapitals bei.

Aber all das ist nur ein kleiner Beitrag. Denn ohne die finanziellen Zuwendungen unserer Stifter und Spender stünde die Stiftung nicht da, wo sie heute steht. Durch die Bonifizierungen (3 Euro Spende gesammelt und 1 Euro von der Landeskirche), die Zuwendungen und das Erarbeitete des Vorstands blickt die Hattorfer Kirchenstiftung heute auf ein Stiftungskapital von ca. 165.000 Euro.

Dafür können wir, der Vorstand der Stiftung, nur sehr herzlich „Danke“ sagen und hoffen, dass die Stiftung auch in der Zukunft eine Spende wert ist.

Im Namen der Hattorfer Kirchenstiftung

H. Schmidt

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1524496545.medium

Bild: Monika Güll

einfach.Gottesdienst.feiern

10-jähriges Jubiläum der Morgenandacht als kleiner Gottesdienst in der Kreuzkirche Lindau, Kirchengemeinde Lindau-Bilshausen, Kirchenkreis Harzer Land

Angefangen hat alles damit, dass in den beiden Kirchorten Lindau und Bilshausen der damalige Pastor Reinhard Eckert krankheitsbedingt nicht mehr in der Lage war, an jedem Sonntag in beiden Kirchen, Lindau und Bilshausen, einen Gottesdienst zu feiern. Es gab also nur jeweils alle zwei Wochen einen Hauptgottesdienst unter der Leitung des Gemeindepastors.

Der Kirchenvorstand beschloss deswegen vor 10 Jahren, an den jeweils „predigtfreien“ Sonntagen in den Kirchen eine „kleine Form des Gottesdienstes“ auszuprobieren.

Ansporn dazu war die Initiative „einfach.Gottesdienst.feiern“, die von Landessuperintendent Eckhard Gorka ins Leben gerufen worden war. Ziel ist, dass in allen Kirchen und Kapellen des Sprengels Hildesheim-Göttingen bei einer kleinen Form des Gottesdienstes, die von Ehrenamtlichen gestaltet wird, einmal in der Woche die Glocken erklingen und die Kerzen angezündet werden.

Das Konzept zu unserem Gottesdienst, den wir „Morgenandacht“ genannt haben, haben wir gemeinsam mit Pastor Eckert entworfen. Die erste Andacht wurde am 2. April 2008 gefeiert. Seither bereiten Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen alle zwei Wochen die Andacht vor und gestalten sie selbständig. Es gibt keine Unterstützung durch Küster oder Organist. Die musikalische Begleitung der Lieder sowie die Orgelvor- und -nachspiele werden von verschiedenen CD-Einspielungen für jede Morgenandacht neu zusammengestellt, auf USB-Stick gespeichert und über die eigens in der Kirche eingerichtete Stereoanlage wiedergegeben.

So wurden bis zum Jubiläum in diesem Frühjahr insgesamt 234 Gottesdienste gefeiert. Die Zahl der treuen Besucher und Besucherinnen war für das ehrenamtliche Team in all den Jahren Ansporn genug weiterzumachen.

Die Kirchengemeinde Lindau-Bilshausen hofft, dass auch zukünftig sich genug Ehrenamtliche finden - das müssen nicht nur Kirchenvorsteher oder Kirchenvorsteherinnen sein - die Lust und Freude an der Gestaltung dieser kleinen Gottesdienstform in unserer Kirchengemeinde haben.

Text: Monika Güll, Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Kreuzkirchengemeinde Lindau

Das Team von einfach.Gottesdienst.feiern in Lindau-Bilshausen: Frank Ilse, Veronika Engelhardt, Gerdlinde Lux, Monika Güll, Marlis Helm, Monika Klein und Michael Hisgen (v.l.).

Mehr anzeigen Icon_down_t
1450863728.thumb-

Menschen bewegen

Tag der Bahnhofsmission am 21. April 2018
(Göttingen, 23.04.2018) Unter dem Motto "Menschen bewegen. Bahnhofsmission." öffneten lokale Bahnhofsmissionen am 21. April bundesweit ihre Türen. Sie luden dazu ein, die Arbeit aus nächster Nähe kennenzulernen.
Neben dem normalen Sonnabend-Angebot war in Göttingen der Bahnsteigdienst mit der aktiven Hilfe personell stärker besetzt als an normalen Tagen. Das war im Bahnhof und auf den Bahnsteigen deutlich zu spüren! Es kam zu vielen Einzelgesprächen und kleinen Hilfen, bei denen Bahnhofsmissions-Bonbons und Bahnhofsmissions-Kugelschreiber verschenkt wurden. Auch die Mitarbeitenden der Deutschen Bahn und in den Einzelhandelsgeschäften im Bahnhof nahmen die freundlichen Kontakte dankend auf: Abwechslung im Alltagsgeschäft und das mit leckeren, blauen Bahnhofsmissions-Bonbons!
Besonders die Gespräche mit Mitgliedern des ADFC Osnabrück und einer Gruppe des SPD-Unterbezirk Göttingen, die gerade an der "Sozialen Stadtführung" teilnahmen, werden in Erinnerung bleiben! Viele Grüße!
O
ffene Türen für alle, Unterstützung bei Bahnreisen und Beratung oder Hilfe in Notlagen bietet die Bahnhofsmission in über 100 Städten 365 Tage im Jahr. Das Motto "Menschen bewegen" zeigt dabei die verschiedenen Seiten der Arbeit der Bahnhofsmission: Die Mitarbeitenden lassen sich bewegen von der Armut und den schwierigen Lebensumständen vieler Menschen. Die Bahnhofsmission bietet von Armut Betroffenen einen sicheren Tagesaufenthalt und organisiert schnelle Unterstützung in Notlagen. "Über drei Viertel der Nutzerinnen und Nutzer der Bahnhofsmission sind unmittelbar von Armut bedroht, haben häufig keine Arbeit und keine Wohnung." so Christian Bakemeier, evangelischer Bundesgeschäftsführer der Bahnhofsmission, einer ökumenischen Einrichtung der katholischen und evangelischen Kirche.
"Menschen bewegen" ist aber auch eine ganz praktische, zentrale Aufgabe der Bahnhofsmission: Sie bringen Menschen wohlbehalten von einem Ort zum anderen und leisten die nötige Hilfestellung. Die Unterstützung reicht von Ein-, Aus- und Umsteigehilfen für mobilitätseingeschränkte Reisende, dem Fahrkartenkauf bis zur Bestellung von Taxis. Bei Bedarf ist auf manchen Strecken sogar eine Reisebegleitung und Betreuung während der ganzen Fahrt möglich. Die Bahnhofsmission ist für Reisende jeder Altersgruppe da. Mit "Kids on Tour" wird seit vielen Jahren auch für unbegleitete Kinder und Jugendliche das sichere Reisen ermöglicht.
Diese Mobilität ermöglicht vielen Gästen der Bahnhofsmission eine Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben, die ihnen sonst verwehrt bliebe. Sie begegnen anderen Menschen und sind in der Lage ihr Leben selbstbestimmt zu verändern. Das "bewegt" viele Reisende auch in anderer Weise: Sie spüren menschliche Begegnung und Solidarität. Die vielen zumeist ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Bahnhofsmission holen die Menschen dort ab, wo sie stehen – in jeder Hinsicht.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1379676735.thumb-

Bild: ELM

Partnerschaftskonsultation in Brasilien

„Vision of Church and Mission 2030“ – unter diesem Motto blicken kirchenleitende Vertreterinnen und Vertreter von 15 Partnerkirchen auf der fünften Partnerkonsultation des Evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen (ELM) in die Zukunft von Kirche und Mission. Sie kommen aus Äthiopien, Botsuana, Brasilien, Deutschland, Indien, Malawi, Peru, Russland und Südafrika und beraten vom 21. bis 28. April in Porto Alegre, der Hauptstadt des südbrasilianischen Bundesstaates Rio Grande do Sul, über theologische Fragen und die Herausforderungen für die evangelischen Kirchen.

Porto Alegre, Sitz der Kirchenleitung der gastgebenden Evangelischen Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien, ist mit knapp anderthalb Millionen Einwohnern einer der größten Städte Brasiliens und spiegelt gleichzeitig die Probleme des von zunehmender politischer und sozialer Instabilität geprägten Landes wieder. Probleme, an denen sich beispielhaft der Auftrag der Kirchen nachvollziehen lässt. Im Rahmen des Tagungsprogramms werden die Teilnehmenden aus vier Kontinenten darum auch verschiedene Projekte der Gastgeberkirche besuchen.

Für ELM-Direktor Michael Thiel knüpft dieses Treffen in logischer Konsequenz an die Konsultation von vor drei Jahren unter dem Titel „Christus in der Stadt“ in Addis Abeba an. „Damals haben wir uns Gedanken gemacht über die Folgen für die Relevanz und den Auftrag der Kirchen angesichts weltweit rasant wachsender Städte und Metropolregionen“, so Thiel. „Diese Entwicklung wird sich fortsetzen durch den ungebrochenen Zustrom der Menschen in die Städte.“ Welcher Auftrag und welche Zukunftsvision für Kirche und Mission sich daraus ergeben, dem versuche man auf dieser Konferenz nachzuspüren.


Foto 1: Landesbischof Ralf Meister eröffnet die Konferenz Vision of Church in Mission des ELM in Porto Alegre, Brasilien am 22.04.2018.

Foto 2 v.l.n.r.: Maike Meyer, Mitglied des Missionsausschuss, Prf. Dr. Wilhelm Richebächer, Fachhochschule für Interkulturelle Theologie (FIT), Landesbischof Ralf Meister, Michael Thiel, Direktor ELM, Mariani Tauchert, Journalistin und Event Koordinatorin IECLB

Mehr anzeigen Icon_down_t
1518695027.thumb-

Von russischen Kathedralen bis zu Dr. Schiwago

Musik aus Russland steht auf dem Programm des Jahreskonzertes des Posaunenchores Soltau. Am Freitag, 27. April lädt die umtriebige Blechbläsergruppe um 20 Uhr zu einem besonderen Sinnesschmaus in die Soltauer St. Johanniskirche.  Den Zuhörer erwartet eine bunte Mischung russischer Hits von der alten Musik bis in die Popularmusik des 20. Jahrhunderts. Im ersten Teil des bunten Programms erklingen Werke der orthodoxen Kirchenmusik von Tschaikowski, Rachmanninov und Bortnijanski, die mit vollem tiefen Klang den goldenen Glanz russischer Ikonenpracht heraufbeschwören. Die romantische symphonische Gattung ist mit einer Suite aus dem Nussknacker-Ballett von Tschaikowski vertreten, sowie weiteren Werken von Rimski-Korsakoff, Mussorkski (Bilder einer Ausstellung) und Glasunov. Im zweiten Teil widmet sich der Chor dann der populären Musik und gibt neben zahlreichen gefühlvollen Volksliedern auch Klezmer-Musik des Ostudentums Raum. Selbst die Militärmusik ist mit einem berühmten Marsch aus St. Petersburg vertreten. Filmmusik aus David Leans „Dr. Schiwago“ und Stanley Kubriks „Eyes Wide Shut“ mit dem berühmten Schostakowitsch-Walzer schließen das vielfältige Programm ab.  Auf der Großleinwand gibt es Bildimpressionen zur gespielten Musik und in der Pause werden kleine russische Köstlichkeiten angeboten. Der Posaunenchor Soltau spielt unter der Leitung von Kantor Mathias Hartmann.   Der Eintritt ist frei.


Mehr anzeigen Icon_down_t
1489915402.thumb-

Unser neuer Kirchenvorstand


Der Kirchenkreisvorstand des Kirchenkreises Soltau hat auf Vorschlag des Wolterdinger Kirchenvorstandes für den neuen Kirchenvorstand berufen:
Ulrike Ahrens-Mohr und Susann Müßig
Damit ist der neue Kirchenvorstand der Gemeinde vollzählig. Ihm gehören an:
Ulrike Ahrens-Mohr
Renate Bauer
Carsten von Felde
Carsten Indorf
Susann Müßig
Margrit Nalezinski
Torsten Schoppe, Pastor
Der neue Kirchenvorstand wird in sein Amt eingeführt am
Sonntag, den 24. Juni um 10 Uhr im Gottesdienst
Mehr anzeigen Icon_down_t
1509812480.thumb-
1524480492.medium

Bild: Heike Musolf, 22.04.2018

Moi Tuun! Einladung zum Gartentag am 5.Mai 2018

Wir Paulaner müssen uns um unseren Garten kümmern! Deshalb wollen wir uns am Samstag, dem 5. Mai 2018, um 9:00 Uhr treffen. Jeder, der Lust auf Gartenarbeit hat, ist willkommen. Wir werden einen LKW voller Muttererde angeliefert bekommen, da die Blumenbeete eine Auffrischung benötigen.
Wir mit anpacken möchte, bringt bitte Schaufel, Schubkarre,... und alles, was man für die Gartenarbeit benötigt, mit. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.
Wer keine Erde karren möchte, ist eingeladen, Hecken und Büsche zu schneiden, Unkraut zu jäten, Schilder einzuzementieren, den neuen Gartenzaun aufzustellen... Es gibt viel zu tun, packen wir es an. Wir sind Paulus!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1382681991.thumb-
vor etwa 11 Stunden
1524478639.medium

Bild: Johannes Förster

Konfirmationen in St. Albani am 29. April 9.00/11.00 Uhr

Annika Adomeit, Timon Anvari, Noah Burkhardt, Marlene Büttner, Kalle Geisenhainer, Anna Gliem, Oskar Hesse, Constantin Höhmann, Benjamin Holler, Minou Homayounfar, Nils Kienle, Valentin Kühn, Nils Lahme, Erik Mitzkewitz, Charlotte Mönnich, Tine Schreier, Felix Seidel, Matti Freiherr von Taube. 

Marlene Cherouny, Anna Dietrich, Klara Dreyer, Niclas Fischer, Micha Fritsche, Antonia Gross, Sarah Hildebrandt, Luca Kruse, Mareile Kuhlencord, Eliah Messner, Rasmus  Neßelhut, Luzie Nolte, Lukas Oelmann, Emanuel Plath, Franka Rathgeber, Elias Rehfus, Annalie Freiin von Düring, Lina Vorbrüggen, Nikolaus Wagner, Julius Wettschereck, Malin Wichmann, Julius Zimmermann


Mehr anzeigen Icon_down_t
1519197592.thumb-

„Kräfte finden“

Ökumenischer Gottesdienst von und für Nachwuchswissenschaftler_innen

 

Nachwuchswissenschaftler_innen der Universität Göttingen laden wieder ein zum ökumenischen Gottesdienst in der Universitätskirche St. Nikolai (Nikolaikirchhof 9). Am Dienstag, den 29. Mai 2018 um 19:00 Uhr steht das Thema „Kräfte finden“ im Zentrum. Aus der Perspektive der akademischen Nachwuchskräfte geht es dabei um die Ressourcen für wissenschaftliche Kreativität, um das Potenzial von Auszeiten und um andere Quellen der Inspiration.

Der jährlich stattfindende Gottesdienst wird von Nachwuchswissenschaftler_innen verschiedener Fakultäten in Kooperation mit der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) und der Katholischen Hochschulgemeinde (khg) vorbereitet. Herzlich eingeladen sind Nachwuchsforschende sowie Interessierte innerhalb und außerhalb der Universität. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen: www.facebook.com/MittelbauGD


Mehr anzeigen Icon_down_t
1382707818.thumb-

Himmelfahrt im Großen Garten am 10. Mai

An Christi Himmelfahrt, 10. Mai, 10.00 Uhr, sind alle herzlich eingeladen, am Himmelfahrtsgottesdienst im Gartentheater des Großen Gartens teilzunehmen(Eintritt frei). Wie in den Vorjahren musiziert ein großer Chor, eine Band und ein Posaunenchor unter Leitung von Kirchenkreiskantor Martin Ehlbeck. Die Predigt hält Pastor Gerd Peter von der Kirchengemeinde Stöcken.
Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small

Brigitte Bendlin, Pfarramtssekretärin und Küsterin in Natendorf – Wir sagen Danke!

Seit 1988 war Brigitte Bendlin als Pfarramtssekretärin in unserer Kirchengemeinde tätig.

Sie war die erste Ansprechpartnerin im Pfarrbüro. Ob am Telefon oder bei der persönlichen Begegnung – stets hatte sie ein offenes Ohr. Sie schrieb Einladungen und Urkunden, stellte den Gemeindebrief zusammen, war für Friedhofsangelegenheiten in Natendorf zuständig, kümmerte sich um die Einträge in die Kirchenbücher, stellte Geburtstags- und Adressenlisten zusammen, gab Tauf- und Trauanmeldungen heraus und hatte die Kasse inne. So manche Veränderung erlebte und gestaltete sie mit: die Umstellung von der Schreibmaschine auf den PC, den Umzug des Gemeindebüros aus dem Pfarrhaus ins Gemeindehaus, die Eigenarten verschiedener Pastoren und Pastorinnen.

Seit 2009 war Brigitte Bendlin auch als Küsterin in Natendorf tätig. Dort sorgte sie für eine einladende Kirche. Sie gestaltete den Blumenschmuck und sorgte bei Gottesdiensten und Kasualien für einen reibungslosen Ablauf.
Egal, ob man den Kirchenschlüssel brauchte oder eine Frage hatte: Frau Bendlin war vor Ort und half, wo sie konnte.

Wir danken Frau Bendlin von ganzem Herzen, dass Sie so viele Jahre / Jahrzehnte in unserer Kirchengemeinde tätig war und sich stets mit vollem Herzen für die Arbeit in unserer Kirchengemeinde eingesetzt hat.

Für den Kirchenvorstand, Pastorin Susanne Hallwaß

Mehr anzeigen Icon_down_t
1504183273.thumb-

Anmeldung der neuen Vorkonfirmand/innen

Die Kinder, die 2020 konfirmiert werden sollen, bitten wir zu folgenden Zeiten im Pfarrbüro Wienhausen anzumelden: Mittwoch, 2. Mai und Freitag, 4. Mai, jeweils von 10 – 12 Uhr. 

Sie haben auch die Möglichkeit Ihr Kind online anzumelden.

Es sind Kinder anzumelden, die am 30. Juni 2018 zwölf Jahre oder älter sind. Bringen Sie zur Anmeldung bitte Ihr Familienstammbuch mit.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1429256906.thumb-
1524466233.medium

Bild: M.St.-Coordes

JUBILATE!
Jubelt...und dazu gab es am Sonntag auch allen Grund: Fünf Kinder wurden getauft: Von links: Lewe Julius Duin, Lena Marie Bontjer, Annie Hoppe, Onno Franzen, Jona Elias Eihusen.
"Gott, der HERR, spricht: Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein!"   1.Mose 12,2
Mehr anzeigen Icon_down_t
1464104016.thumb-
vor etwa 15 Stunden

Konfirmation 2018

Am dritten Wochenende nach Ostern findet in Salzderhelden stets die Konfirmation statt. In diesem Jahr haben mit

               - Lara Bühring - Laetitia Fischer - Laura Guschke - Conner Heitmann -

              - Jordis Hoffmann - Sarah Hoppe - Lennart Hundertmark - Paulina Nord -

                          - Natascha Reemts - Hannah Siewert - Jannik Weinhardt -

11 junge Menschen "Ja" gesagt.                                                                                               "Ja" zum Glauben, "Ja" zur Kirche, "Ja" zur christlichen Gemeinschaft.  

Unter dem Thema "Dein Leitstern !" und "Roter Faden im Leben" fanden zwei feierliche Gottesdienste statt, in denen neben den Teamern auch der Chor Voices mitwirkte.

(Mit der Kollekte des Beicht- und Abendmahlsgottesdienstes möchten die Konfirmanden den Kindern im Kinderheim Casa Hogar in Venezuela helfen.)

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
vor einem Tag
Dem Dokument "Ki.Amtsblatt._89._Änderung_DVO_01.01.2019" könnt Ihr die rechtliche Grundlage für die Überleitung des Sozialdienstes (Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter innerhalb der Konföderation = Landeskirchen Hannover, Braunschweig & Oldenburg) in den TVöD ab 01.01.2019 entnehmen. Damit ist eine Vergütung nach der SuE-Entgelttabelle sichergestellt. Für die Kirchenkreissozialarbeiterinnen und Kirchenkreissozialarbeiter hat die SAV an die in der "Arbeits- und Dienstrechtlichen Kommission" (ADK) vertretenen Arbeitnehmerorganisationen "VkM" und "Kirchengewerkschaft Niedersachsen" einen Antrag mit der Bitte gestellt, sie mögen Verhandlungen innerhalb der "ADK" für eine Überleitung der KKSA aufnehmen. Damit wurde zeitnah eine sichere Verhandlungsgrundlage für unsere Berufsgruppe geschaffen. 
Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small

Bild: GEP/Lehmann

Musikalischer Gottesdienst am Sonntag Kantate

Am Sonntag Kantate, dem 29. April findet um 11 Uhr in der Markuskirche ein musikalischer Gottesdienst statt. Lektorin Bettina Detering hält den Gottesdienst und er wird musikalisch gestaltet von unserer Organistin Stephanie Hegewald und Julia Detering und Merle Broadhurst (Geigen).

Es ist immer eine besondere Freude, wenn wir junge Musikerinnen und Musiker in unseren Gottesdiensten dabei haben - herzliche EInladung sich daran zu erfreuen!!


Mehr anzeigen Icon_down_t
1376057185.thumb-

Starke Frauen der Reformation

 "Treibende Kraft der Reformation hierzulande war Elisabeth Herzogin von Brandenburg (* 24. August 1510 vermutlich in Cölln; † 25. Mai 1558 in Ilmenau). Sie war eine Prinzessin aus dem Haus der Hohenzollern und durch Heirat Herzogin von Braunschweig-Calenberg-Göttingen sowie seit 1546 Gräfin und Frau zu Henneberg. Sie gilt als „Reformationsfürstin“, die zusammen mit dem hessischen Reformator Anton Corvinus die Reformation im heutigen Südniedersachsen durchsetzte."
Lesen Sie weiter bei Wikipedia und erfahren Sie weitere Details über eine außergewöhnliche Frau.
https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_von_Brandenburg_(1510%E2%80%931558)

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1524406540.medium

Bild: Eckhard Backhausen

Ein swingender Wochenausklang in unserer Michaeliskirche

Am vergangenen Freitagabend lies unsere Kirchengemeinde die Woche mit einem swingenden After-Work-Conzert ausklingen. Das von unserem Kantor Johannes Kruse eingeladene Henny Baldt – Quartett (Karle Bardowicks – Tenorsaxophon -, Marlene Blumberg – Klavier, Leonhard Iding – Bass – und Henny Baldt – Schlagzeug-) boten Jazzstandards auf hohem Niveau. Die Zuhörer in der Michaeliskirche dankten der Combo mit viel Applaus für den schönen besinnlichen Wochenabschluss Alle freuen sich schon auf das nächste After-Work-Conzert am 01.06.2018 mit dem Inna Vysotska Duo.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1456762730.thumb-
1524404375.medium

Bild: Privat

Einführung Lektorin Gertraude Vogel und
Lektor Renke Ahrends in Rechtsupweg.

Am Sonntag Jubilate gab es in der Kirchengemeinde Rechtsupweg allen Grund zum Jubel. Mit Gertraude Vogel und Renke Ahrends wurden zwei weitere Lektoren durch Superintendent Dr. Helmut Kirschstein in ihr Amt eingeführt.
Im Brookmerland gibt es damit aktuell 14 Laienprediger. Im Kirchenkreis Norden sind es insgesamt 7 PrädikantInnen 27 LektorInnen.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1510158256.thumb-

Bild: Alexandra Gramzow

Frühjahrsputz in der Kita Harste


Am Freitag Nachmittag trafen sich der Föderverein der Kita mit Eltern, Kindern und den Erzieherinnen um die Kita "Fit für den Frühling" zu machen.
Bei strahlenden Sonnenschein wurde das Dach des Gartenhäuschens erneuert, der Barfußpfad neu aufgefüllt, ein Kompost wurde gebaut, der Schuppen gestrichen, Unkraut gejätet und vieles mehr....
Im Namen der Kinder und Mitarbeiter der Kindertagesstätte, einen herzlichen Dank an alle Helfer, sowie dem Förderverein.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1523870116.thumb-

Bild: T. Schmitz

Konfirmation 2018

"Wollt Ihr in diesem Glauben bleiben und wachsen, so bezeugt das vor Gott und dieser Gemeinde und sprecht: Ja, durch Gottes Gnade."

Dieses JA zu Gott und zum christlichen Glauben haben heute 13 Konfirmanden unserer Kirchengemeinde gegeben.

Wir wünschen Euch für die Zukunft Gottes Segen! Mögen eure Träume und Wünsche in Erfüllung gehen.

Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.
( Markus 9,23 ) 
Mehr anzeigen Icon_down_t
1444022773.thumb-
1524383772.medium

Bild: Hippolit-Kirche

Konfirmation I 2018


Konfirmiert wurden: 
Tjark von Freytag-Bacmeister Oldendorfer Str. 34a Amelinghausen 
Phoebe-Lina Haider Amelungstraße 16 Amelinghausen 
Valentina Hedder Lüneburger Str 18 Amelinghausen 
Tobias Klipp Zum Lopautal 6b Amelinghausen 
Tom Kruse Gänseweide 11 Amelinghausen 
Hannes Lüthje Falkenweg 2 Amelinghausen 
Johannes Mosel Sottorfer Straße 20 Amelinghausen 
Simon Wehling Tellmer Dorfstr. 1 Betzendorf 
Alexandra Fehse Salzhausener Straße 7 Oldendorf/Luhe 
Jana Herter Amelinghausener Str. 1 Oldendorf/Luhe 
Jonas Kay Mühlenweg 6a Oldendorf/Luhe 
Clara Roßdeutscher Haus-Nr. 11 Rehlingen 

Herzlichen Grückwunsch

Weitere Fotos finden Sie unter diesem Link:
https://photos.app.goo.gl/MY271Tgbmb0fhpWu2

Mehr anzeigen Icon_down_t
1416134509.thumb-

Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit

„Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“, so lautet das Motto des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) für den 1. Mai 2018. Ein Motto, dass in Kirchen auch sehr gut als Leitthema für eine herausgehobene Veranstaltung dienen könnte. Und so finden auch in diesem Jahr beide Einrichtungen wieder zueinander. Sie können das miterleben, indem Sie sich am Sonntag, 29. April 2018 um 11 Uhr in der Rats- und Marktkirche St. Johannis versammeln und am Gottesdienst zum Tag der Arbeit teilnehmen. Gestaltet wird er von Pastor Gerhard Schridde, Pastor Stephan Eimterbäumer vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und von Lothar Hanisch, Regionsgeschäftsführer des DGB. An der Orgel musiziert Janine Müller.

Im Anschluss an den Gottesdienst findet das traditionelle gemeinsame Essen zum Monatsschluss im großen Gemeindesaal von St. Johannis statt. Küster Detlef Radtke übernimmt dieses Mal mit seinem Team die Regie und erwartet gern die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1490602576.thumb-

Bild: KG Gyhum

Unser Schaukasten

Monatsspruch April 2018  &  aktueller Wochenspruch

Mehr anzeigen Icon_down_t
1488815254.thumb-

Bücherflohmarkt


Am 29.04.2018 veranstalten wir im Gemeindehaus ab ca. 11:00h wieder einen Bücherflohmarkt - direkt nach dem Gottesdienst!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1518767715.thumb-

Gemeindeversammlung


Am Sonntag, dem 22.04.2018, nach dem Gottesdienst gegen 11.15 Uhr, findet unsere Gemeindeversammlung statt. 

Der scheidende Kirchenvorstand wird ein letztes Mal, zusammen mit Pastorin Krell-Jäger, über das vergangene Jahr Rechenschaft ablegen und aus dem Gemeindeleben berichten. 

Im Anschluss an die Versammlung bleibt zum Austausch miteinander und einem kleinen Mittagessen.

Mehr anzeigen Icon_down_t
Weitere Aktivitäten anzeigen