Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben 
von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6


Das Team der Digitalen Agentur wünscht Ihnen und Euch Gottes Segen für das neue Jahr 2018.
1514717712.original-

Hier einfach registrieren

Hier einfach registrieren

Legen Sie selber Ihre Gemeinde, Gruppe oder Kirche an und teilen Sie Ihre Veranstaltungen.

 

Das ist bei uns los

1434453823.thumb-
vor etwa 9 Stunden
1516133080.medium

Bild: Burger

Erster Jugendgottesdienst im neuen Jahr

Der Gottesdienst wird von Jugendlichen und Konfirmanden aus Bad Sachsa, Steina, Osterhagen und Barbis vorbereitet und es wird, wie das Plakat schon verrät, um die Jahreslosung 2018 gehen. Die Jugendband Rocking Church wird uns wieder musikalisch begleiten und im Anschluss laden wir zum Kirchen-Café ein. Eine herzliche Einladung an alle Interessierten. 
Mehr anzeigen Icon_down_t
1456762730.thumb-

Gottesdienste am Letzten Sonntag nach Epiphanias
21. Januar 2018

  • Resterhafe        Prädikant Alwin Pfanne                     09.00 Uhr
  • Dornum            Prädikant Alwin Pfanne                     10.15 Uhr
  • Leezdorf           Lektor Siebelt Rabenstein                  09.00 Uhr
  • Süderneuland    Lektor Siebelt Rabenstein                 10.00 Uhr
  • Marienhafe        Lektorin Ina Maaßen-Tjaden              10.15 Uhr
  • Siegelsum        Lektoren Traute und Renke Ahrends   09.00 Uhr
  • Rechtsupweg    Lektoren Traute und Renke Ahrends   09.00 Uhr

Mehr anzeigen Icon_down_t
1459524766.thumb-
Kirchenvorstandswahl 2018

Kirche mit mir?
Am 11. März 2018 wird der Kirchenvorstand unserer Kirchengemeinde neu gewählt.

Stellen sie sich mal die Frage: „Kirche mit mir?“ Im Kirchenvorstand werden wichtige Entscheidungen für die Kirchengemeinde getroffen: Wie viel Geld haben wir zur Verfügung? Wie erhalten wir unsere drei-Kirchen? Welche neuen Angebote soll es bei uns in Westerende, Bangstede und Barstede geben? Was gibt es aus den einzelnen Gemein-degruppen zu berichten? Und wohin wollen wir als Kirche bei uns in den Dörfern? Mancher sagt: „Kirche ist immer so alt!“ eine Andere sagt: „Die Kirche macht gar nichts, wie ich das will!“
Mitmachen ist die beste Lösung, das zu ändern! Jede und jeder, der zur Kirche gehört und 14 Jahre oder älter ist, darf den Kirchenvorstand wählen. Und jedes Kirchenmitglied ab 18 Jahren darf gewählt werden. Beteiligen Sie sich, indem Sie den Kandidatinnen und Kandidaten Ihre Stimme geben oder indem Sie selbst kandidieren und auf diese Weise Verantwortung für Ihre Kirchengemeinde übernehmen!
Wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich entweder bei den amtierenden Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern oder im Pfarramt.
Kirche mit mir? Ja!




Mehr anzeigen Icon_down_t
1401265449.thumb-
1516115202.medium_hor

Bild: Baumgart

Mit Margot Käßmann geht es weiter

Literaturhaus St. Jakobi ist mit dem Herbst rundum zufrieden und wird im Frühling politisch

Hildesheim. Halbzeit im vierten Jahr des Literaturhauses St. Jakobi: Da war der sperrige, intensive Auftakt mit Feridun Zaimouglu. Der Redewettbewerb „Sprich-Worte“ für Schüler, der so gut ankam, das er nun alle zwei Jahre stattfinden soll. Der Glücksgriff mit Mariana Leky, die Intendant Dirk Brall lange eingeladen hatte, bevor ihr Buch zum Bestseller wurde. Der Abend mit Gedichten, Songs und Textbasteleien beim Light-Night-Shopping, zu dem 1000 Menschen in die Kirche kamen. „Ich habe den Eindruck, dass wir uns nach vier Jahren unser Publikum erspielt haben“, freut sich Dirk Brall. Ab März geht es mit einem politischen Frühjahrsprogramm und Gästen wie Margot Käßmann oder Hans Meyer weiter.

Besonders glücklich ist der Intendant, dass er mehr und mehr sein Ziel erreicht, das Literaturhaus als Bindeglied zwischen der Stadtbevölkerung und den Studierenden des Literaturinstituts an der Universität zu etablieren. Die beinahe ausverkauften Lesungen mit Clemens Meyer und Mariana Leky/Kevin Kuhn seien die besten Beispiele gewesen: Da kam das Publikum fifty-fifty von der Uni und aus der Stadt, so Brall. Auch finanziell seien die nächsten Jahre gesichert, da die Landeskirche und die Hanns-Lilje-Stiftung ihre Förderung erneuert haben.

Die zweite Hälfte der Spielzeit, die unter dem Motto „Stadt“ steht, eröffnet am 8. März die ehemalige Landesbischöfin und Lutherbotschafterin Margot Käßmann. „Ich wollte sie schon immer gerne einmal einladen als prominente evangelische Stimme“, sagt Dirk Brall. Zum 50. Todestag Martin Luther Kings bringt Käßmann bringt ein neues Buch heraus, in dem sie seine wichtigsten Reden und Predigten kommentiert.

„Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ hat der Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke zusammengetragen. Eine davon ist zugleich der Titel des Abends am 10. April: „Liebe deine Stadt“. Und am 24. April stellt Pascal Richmann sein Buch „Über Deutschland, über alles“ zur Diskussion. Der gebürtige Hildesheimer hat sich für seine Recherchen unter Pegida-Demonstranten gemischt und mit NPD-Funktionären unterhalten.

Über „Die Kunst ein kreatives Leben zu führen“ gibt Frank Berzbach am 3. Mai mit seiner Verlegerin Karin Schmidt-Friderichs dem ZEIT-Journalisten Hannes Leitlein Auskunft. Die nächste „Landpartie“, eine Lesung mit den besten neuen Texten aus dem Literaturinstitut der Uni – ein Standardtermin im Literaturhaus – findet am 15. Mai statt. Und am 29. Mai erörtern die Trainerlegende Hans Meyer, der Wissenschaftler Stefan Krankenhagen und die Journalisten Doris Akrap, Jenni Wulfhekel und Alexander Solloch „Die Poesie des schönen Spiels“. Es geht natürlich um Fußball, aber auch darum, was dessen Phrasen und Fachbegriffe über den Zustand der Gesellschaft aussagen.

Lesungen mit dem Lyriker und Theologen Christian Lehnert am 5. Juni und mit der Autorin Juliana Kálnay am 9. Juli, die 2017 des aspekte-Literaturpreis für das beste Debüt gewonnen hat, runden die Spielzeit ab. Dazu gibt es regelmäßige Angebote wie das Friedensgebet jeden Mittwoch um 18 Uhr und das neue „Stimmlabor“, einem offenen Singen an jedem dritten Freitag im Monat (ab 16. März).

Schon vor dem eigentlichen Auftakt am 8. März öffnet das Literaturhaus für zwei große Veranstaltungen: Vom 25. bis 28. Januar dient es als Festivalzentrum des Lichtkunst-Wochenendes „EVI-Lichtungen“. Und am 14. Februar lädt die evangelische Landeskirche zum „Aschermittwoch der Künste“ nach Hildesheim ein.

Nähere Infos und Tickets gibt es über die Homepage www.stjakobi.de

Bilder:

Margot Käßmann widmet sich am 8. März Martin Luther King. 

Mehr anzeigen Icon_down_t
1396257526.thumb-

Bild: KK Stolzenau-Loccum

Vorbereitung auf den Weltgebetstag am 2. März 2018

Nach Surinam, in das kleinste Land Südamerikas, führt der diesjährige Weltgebetstag, der am 2. März weltweit und in allen Regionen unseres Kirchenkreises Stolzenau-Loccum in ökumenischer Gemeinschaft begangen wird.

Auch zu Beginn dieses neuen Jahres luden Gertrud Märtens von der Kreisfrauen-AG und Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller die Multiplikatorinnen der Kirchengemeinden wieder ins Stolzenauer Gemeindehaus ein. Sie informierten über Land und Leute und stellten den biblischen Text (die Schöpfungsgeschichte) vor. Auch eine landestypische Gemüsesuppe und das Einüben der neuen Lieder mit Kreiskantor André Hummel machten den 30 anwesenden Damen Lust auf den baldigen Weltgebetstag, der unter dem Thema ‚Gottes Schöpfung ist sehr gut!‘ steht.

Text: Dr. Ingrid Goldhahn-Müller

Foto: Gertrud Märtens

Mehr anzeigen Icon_down_t
1431519897.thumb-

Schuldenberatung

Ab Februar 2018 gibt es ein wichtiges, neues Beratungsangebot bei der Straso, die Schuldenberatung.

Kontakt in Krisen in Göttingen ist ein Kooperationspartner der Straso und eine anerkannte Schuldenberatungsstelle nach §305 InsO. Eine Mitarbeiterin von Kontakt in Krisen mit entsprechender Ausbildung, Yvonne Ilsemann, wird regelmäßig jeden ersten Freitag im Monat von 10 bis 13 Uhr in den Räumlichkeiten der Straso in der Tilsiter Straße 2a eine Schuldenberatung anbieten. Eine Anmeldung ist vorerst nicht erforderlich. Einfach etwas Zeit sowie ggf. relevante Unterlagen mitbringen und während der Beratungszeit vorbeikommen.

Der erste Termin findet dann am Freitag, den 02.02.2018 statt.






Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1516097950.medium

Bild: KG Gronau, Wolfgang Richter

Restauration der größten Philipp-Furtwängler-Orgel der Welt ist abgeschlossen

Orgelfest am 28. Januar in Gronau/Leine

Schon seit über 150 Jahren hat der Name "Furtwängler" einen guten Klang. Die früheste berühmte Persönlichkeit dieses Namens ist der Orgelbauer Philpp Furtwängler, Großonkel des Dirgenten Wilhelm Furtwängler und Urgroßonkel der Schauspielerin und Ärztin Maria Furtwängler. Die größte von Philipp Furtwängler erbaute Orgel der Welt steht in der St. Matthäikirche in Gronau (Leine). Im Jahr 2017 wurde sie aufwendig restauriert. Die Kosten von 220.000 € wurden durch Fördergelder der Landeskirche Hannovers, des Kirchenkresies Hildesheimer Land-Alfeld, der Stiftung Orgelklang, der VR-Stiftung, der Volksbank, der Evangelischen Bank sowie vielen Spenden von Einzelpersonen oder örtlichen Geschäften gedeckt. Allein aus der Kirchengemeinde selbst kamen 56.000 € an Spenden und Kollekten. Zur Orgelweihe des restaurierten Instruments wird am Sonntag, 28. Januar in Gronau ein Orgelfest gefeiert. Das Fest beginnt um 10 Uhr  mit einem Festgottesdienst, der mitgestaltet wird von der St. Matthäi-Kantorei. Beim "Meet & Greet" im Anschluss besteht Gelegenheit zu Grußworten sowie zu "musikalischen Grüßen"; außerdem können Interessierte an einer Orgelführung teilnehmen, die vom Orgelrevisor Prof. Hans-Christoph Becker Foss aus Hameln gemeinsam mit Mitarbeitern der Orgelbaufirma Gebr. Hillebrand und dem Sachverständigenausschuss der Landeskirche durchgeführt wird. Auch ein Mittagessen im Gemeindesaal wird angeboten. Um 14.30 Uhr bildet dann ein Orgelkonzert den Abschluss des Festes. In diesem Konzert werden mehrere Organisten die Vielfalt des Orgelklangs erlebbar werden lassen. Neben der Gronauer Organistin Tamara Busch werden u.a. Kreiskantor Christoph Pannek aus Bockenem und der Braunschweiger Kirchenmusiker Gerhard Urbigkeit, der früher in Gronau (Leine) tätig war, an der großen Furtwänglerorgel zu hören sein.

Die Stadt Gronau (Leine) liegt zwischen Elze (Han.) und Alfeld (Leine) im Dreieck zwischen der B1 und der B3, Anreisemöglichkeit auch über den Bahnhof Banteln (Metronomhalt), von dort 20 Minuten Fußweg in die Innenstadt.





Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056566.thumb-

Himmel+Erde am 21.Januar:  "Hauptsache gesund?!"

"Ein gutes neues Jahr wünsche ich Dir!"
- "Danke, Dir auch! Hauptsache, man bleibt gesund!"
Wie oft haben wir uns in den ersten Wochen des Jahres so gegrüßt. Komme, was mag im neuen Jahr - "Hauptsache, man bleibt gesund!" 
Gesundheit ist ein wichtiges Gut. Wir nehmen viel auf uns, die Gesundheit und den Körper zu erhalten. Das fängt mit den Neujahrsvorsätzen an: mehr Sport, gesünderes Essen, weniger Streß. Wer fit ist, kann viel leisten, heißt es. Manchmal überfordert uns das auch.
Im neuen Gottesdienst der Reihe "Himmel+Erde" gehen Pastorin Meike Müller und das Team der Frage nach: Wie halten wir uns gesund - körperlich und geistig? Und: Ist das wirklich die Hauptsache in unserem Leben?
Am Sonntag, den 21.Januar 2018 laden wir zu diesem "anderen" Gottesdienst ein um 19Uhr in der Kirche in Schwarme. Mit Gedanken zum Thema, Liedern und Gebeten gibt es Futter für die Seele. Und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: Im Anschluß gibt es Laugenbrötchen mit Dipp, Schorle und Wein.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376057016.thumb-
1516094856.medium

Bild: ead.de/materialien

Allianz-Gebetswoche

In Hankensbüttel und Knesebeck gestalten die Kirchengemeinden und die Landeskirchlichen Gemeinschaften gemeinsam die Gebetswoche der Evangelischen Allianz.


  • So, 14. Januar 2018, 19 Uhr Gemeinschaft Knesebeck, Im Laubenweg 23
    Abraham - Glaube setzt in Bewegung; Hebräer 11, 8-10; 13-14 (A. Ulmer)
  • Mo, 15. Januar 2018, 19.30 Uhr im Ludwig-Harms-Haus, Hankensbüttel
    Josef - Am Ende wird es gut; 1. Mose 37-50 (Johanna Wutkewicz)
  • Di, 16. Januar 2018, Am Fillerberg 10a, Hankensbüttel
    Ruth - In der Fremde Heimat finden; Ruth 1 (Christina v. Brocke)
  • Mi, 17. Januar 2018, 19.30 Uhr Am Fillerberg 10a, Hankensbüttel
    Daniel - In Verfolgung standhaft bleiben; Daniel 3 (Dr. H. Springhorn)
  • Do, 18. Januar 2018, 19.30 Uhr Am Fillerberg 10a, Hankensbüttel
    Jona - Gott will alle; Jona 1+3 (Thomas Dallendörfer)
  • Fr, 19. Januar 2018, 19.30 Uhr, Ev. Gemeindehaus, Knesebeck
    Paulus - Das Ziel im Auge behalten; Philipper 1, 21-26 (Jan Wutkewicz)
  • So, 21. Januar 2018, 17 Uhr, Am Fillerberg 10a, Hankensbüttel
    Jesus - Der Abgelehnte wird zum Versöhner; Joh. 1, 14 (T. Dallendörfer)



Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056659.thumb-

Nur noch diese Woche,

dann läuft die Bewerberfrist für die Kandidatur für den neuen Kirchenvorstand ab.
Wer von Ihnen Lust hat im neu zu wählenden Kirchenvorstand zu kandidieren,- die Frist läuft am Ende der Woche ab.
Nur Mut..
Mehr anzeigen Icon_down_t
1392911872.thumb-
1516040810.medium

Bild: KSch

VielTöner Neujahrskonzert

„Freitags ist Probe, das ist für uns wie eine Droge“ – so lautet der Refrain eines Songs der VielTöner, in dem sie musikalisch von ihren wöchentlichen Trainingseinheiten erzählen. High waren die Künstler zum Glück nicht, dafür berauschten sie das Publikum in St. Andreas, als sie bei ihrem Neujahrskonzert ein wahres Feuerwerk an musikalischen Stilrichtungen präsentierten. Von sanften, gefühlvollen Nummern und diversen Eigenkompositionen eingerahmt, ging es über die Beatles, Jazzeinlagen, Klassiker aus den 70ern bis hin zum Pop der 80er Jahre, unter anderem mit der sehr gelungenen Darbietung von „Careless Whisper“, einer Hommage an den vor Jahresfrist verstorbenen George Michael. Das Publikum war begeistert und wollte die VielTöner auch nach mehreren Zugaben noch nicht von der Bühne lassen. Zum Glück wurde ein Wiedersehen versprochen! (K. Schütt)


Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056489.thumb-

Mäh! 03./04. März 2018

Und auch in diesem Jahr können sich Kinder ab sechs Jahren auf ein tierisch gutes Wochenende freuen! Am ersten März-Wochenende erobern wir wieder das Schäferdorf im Wildpark Lüneburger Heide. Ab sofort kann man sich über das Gemeindebüro die begehrten Plätze sichern. 
Mehr anzeigen Icon_down_t
1443863951.thumb-
*** Posaunenchor spielt im Abendgottesdienst ***

Impressionen aus dem Abendgottesdienst am 2. Sonntag nach Epiphanias in der Corvinuskirche.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1504198563.thumb-
1516018557.medium

Bild: Tanja Plischke

Wir feiern durch bis Lichtmeß!

Noch steht er, der Weihnachtsbaum in der Sehlder Kirche. Noch ist das Altartransparent mit der Geburt Christi zu bestaunen. Noch leuchtet der Adventskranz, und noch strahlt die Krippe.

Am kommenden Sonntag, 21.01.2018, gibt es um 9:30 Uhr noch einmal die Gelegenheit, in der weihnachtlich geschmückten Liebfrauenkirche den Gottesdienst zu feiern. In den anderen Kirchorten beginnt die Winterkirche. Ausnahme: zum Abschluß der Weihnachtszeit am 02.02.2018 (Lichtmeß) feiern wir in Wülfingen um 19:00 Uhr in der Marienkirche den Kerzengottesdienst.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1420232633.thumb-

Kosten für Schulbücher ab Klasse 11

In einem aktuellen Urteil hat das Landessozialgericht Niedersachsen entschieden, daß die Kosten für Schulbücher vom Jobcenter zu übernehmen sind. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig, da die Berufung zugelassen wurde.

Einen ersten Überblick gibt der Artikel in Spiegel, allerdings fehlen hier Details. Das komplette Urteil ist hier zu finden.

Zusammenfassung:

Die Schulbedarfspauschale (70 € im August und 30 € im Februar) deckt nur die Kosten für persönliche Ausstattung (Ranzen, ..) sowie Schreib-, Zeichen- und Rechenmaterialien (inkl. Taschenrechner) ab, enthält aber nicht die Kosten für Schulbücher.

In Niedersachsen werden Schulbücher bis einschließlich Klasse 10 kostenlos gestellt oder können kostenlos ausgeliehen werden, sofern man ALG 2, Wohngeld o.ä. bezieht. Bis einschließlich der 10. Klasse kommt also keine Kostenerstattung durch das Jobcenter infrage.

Ab der 11. Klasse besteht in Niedersachsen keine Lernmittelfreiheit mehr, Schulbücher müssen meist selbst bezahlt werden. ALG 2-Empfängern steht daher laut dem Urteil eine Kostenerstattung zu, sofern die Kosten erheblich sind. Als "erheblich" gelten in der Regel 10 Euro im Monat - unter Umständen lohnt sich ein Antrag aber auch dann, wenn die Kosten für Schulbücher geringer sind.

Weitere Informationen erhalten Sie z.B. vom Diakonischen Werk.

Sprechzeiten der Sozialberatung: Montag + Mittwoch von 10 - 12 Uhr sowie nach Vereinbarung.





Mehr anzeigen Icon_down_t
1503485883.thumb-
Eine monatliche Mail mit einer Predigt oder auch zwei.
Von unterschiedlichen Verfassern und Verfasserinnen.
Wenn Sie daran Interesse haben, schreiben Sie einfach eine kurze Nachricht an mich:
Birgit.Berg@evlka.de

Herzliche Grüße, Pastorin Birgit Berg
Mehr anzeigen Icon_down_t
1515148738.thumb-
1516000465.medium

Bild: mw

KIRCHE IM DORF - DER ETWAS ANDERE GOTTESDIENST

Herzliche Einladung zum nächsten Termin: Sonntag der 21.01.18 um 11.00Uhr in St. Johannes!

Mehr anzeigen Icon_down_t
1515961180.thumb-
1515958965.medium

Bild: C.Brouwer

Verleihung des "Kreuzes mit der Weltkugel"

Beim Neujahrsempfang der Ev. Jugend in der St.-Martinskirche am 14.01.2018 wurde besonders in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das "Kreuz mit der Weltkugel" verliehen. Ein solches Kreuz bekam auch unser Gemeindemitglied Esther Degener als Auszeichnung und Anerkennung für ihre langjährige Mitarbeit im Kindergottesdienstteam, beim Krippenspiel und vielen anderen Aktionen. Wir gratulieren Esther herzlich zu dieser Auszeichnung! 
Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1515956899.medium_hor

Bild: Landeskirche

Wir sind noch dringend auf der Suche nach weiteren Kandidatinnen und Kandidaten! Mach mit bei dieser spannenden Aufgabe! Einfach bei uns melden.

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small

Bild: Ulrike Kothe

Weltgebetstag 2018

Ökumenische Seminartage in Bremen am neuen Ort waren ein Erfolg!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056906.thumb-
1515936581.medium

Bild: Birgitt Kujawa

Sternsinger in Hilwartshausen erfolgreich unterwegs

Auch in diesem Jahr waren in Hilwartshausen die Sternsinger wieder unterwegs. Es hatten sich 15 Kinder und einige Erwachsene bereit erklärt für das Projekt "Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und Weltweit" zu sammeln.
Die Einwohner des Dorfes hatten die Sternsinger schon erwartet und so wurden
953,11 € eingesammelt, wofür die Sternsinger sehr dankbar waren. 
Der Kirchenvorstand bedankt sich herzlich bei Britta Lampe, die die Aktion auch in diesem Jahr wieder organisiert hat.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1389894834.thumb-
1515921057.medium

Bild: Schaefer

Ende der Ausstellung und Vortrag
Mehr anzeigen Icon_down_t
1490602576.thumb-

Bild: KG Gyhum

Unser Schaukasten

Monatsspruch Januar 2018  &  aktueller Wochenspruch

Mehr anzeigen Icon_down_t
1509812480.thumb-
1515863951.medium

Bild: Heike Musolf 12./13.01.1964

Neujahrsputz: Weihnachten ist vorbei!

Fleißige Helfer waren am Freitag und Samstag in Kirche, Gemeindehaus und Garten tätig. Alle Advents- und Weihnachtsdekorationen wurden abgeräumt, aussortiert, in ordentliche Kirsten verpackt, beschriftet und eingeräumt. Es gibt nun eine Liste über all die schönen Dinge, die wir im Laufe der Jahrzehnte gesammelt haben, damit wir nächstes Jahr alles schnell zur Hand haben. Die Fensterbretter im großen Saal wurden abgeräumt und geschrubbt und alle Demo kritisch durchgesehen und zum größten Teil auch entsorgt.
Im Garten wurde am hinteren Wall ein Naturzaun angelegt, dort ruht nun unser Christbaum 2017 sowie der im Sommer im Sturm abgebrochene Baum. Im Garten wurden außerdem alle Äste in den neuen Zaun gepackt, die Wiese frei gerecht und die Anlage eines großen Kompostes durch das Wegräumen der Begrenzungssteine vorbereitet. Außerdem haben wir Holz für das Osterfeuer aufgestapelt - wahrscheinlich können wir es nächstes Jahr verbrennen.
Herzlichen Dank allen fleißigen Helfern - es hat Spaß gemacht!
Mehr Bilder gibt es in der Galerie!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1441714976.thumb-
1515853647.medium

Bild: Der Kirchenvorstand von St. Albani am 13. Januar 2018, fotografiert von Wolfgang Ziehe

Kirche mit mir - Kirchenvorstandswahl 2018

Die Evangelische Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Mit ihrem Sachverstand, ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben. Jede Kirchengemeinde wird geleitet durch den Kirchenvorstand. Die Mitglieder dieses Leitungsgremiums der Gemeinde tragen die Verantwortung für die Gemeinde. Er leitet die Gemeinde gemeinsam mit dem Pfarramt. In regelmäßigen Sitzungen entscheiden die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher über die Schwerpunkte des Gemeindelebens.

Aufgabenbereiche des Kirchenvorstandes:

Die Verwendung von Geldern
Die Verantwortung für die Mitarbeitenden in  der Gemeinde
Der Konfirmandenunterricht
Die Kinder- und Jugendarbeit usw.

Die Mitglieder des Kirchenvorstandes werden alle 6 Jahre gewählt oder berufen. Die nächste Wahl ist am 11. März 2018. Näheres dazu bald.
Mehr anzeigen Icon_down_t
Weitere Aktivitäten anzeigen